Hervorgehoben

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Sekundarschule Engelskirchen. Wir hoffen, dass Sie einige interessante Informationen und Neuigkeiten auf dieser Seite finden und wünschen Ihnen viel Spaß beim Herumstöbern.

Diese Seite ist momentan im Aufbau, daher stehen noch nicht alle Inhalte zur Verfügung.

… es gibt ein Leben nach der Schule!

Jahrgang 9 besichtigt Betriebe in Engelskirchen

Am ersten Schultag nach den Herbstferien fand wie gewohnt der Methodentag statt. Für die 9er hieß das dieses Mal, auszuschwärmen und sich anzusehen, welche Berufe sie hier in der Region erlernen und später ausüben können. Der Aggerverband hatte an die Kläranlage in Engelskirchen eingeladen, Die Firmen Fischbach, Dörrenberg und Lukas Erzett zeigten ihre Produktionsanlagen und Werkstätten.

Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, welche Ausbildungsberufe die Firmen bieten und, noch viel interessanter, konnten sich einen Eindruck von den Arbeitsplätzen machen. Anders als in Büchern oder Vorträgen in Klassenräumen erlebte man, wie Feuer und Hitze, der Lärm von Maschinen oder der Geruch von Abwässern wirken. Große Werkzeuge, Kräne und Maschinen in Aktion zu erleben, war sicher für viele beeindruckend. So unterschiedlich die Arbeitsprozesse in den Unternehmen aussehen, so verschieden sind auch die Arbeitsplätze und damit verbunden die Anforderungen, die an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestellt werden. Immer wieder wurde deutlich gemacht, dass Leistung sich lohnt, dass Weiterbildung sich auch auf dem Gehaltskonto positiv auswirkt und dass die beruflichen Möglichkeiten, die man mit einer Ausbildung hat, sehr vielfältig sind.

Für die Schülerinnen und Schüler hat sich der Tag gelohnt. Viele konnten sich gut präsentieren, durch Vorwissen oder durch interessiertes Nachfragen auf sich aufmerksam machen und sich so einen guten Ausgangsplatz für die Suche nach Praktikumsplätzen schaffen. Begleitet durch die Berufsvorbereitungsphase in Klasse 9, beginnt man langsam zu begreifen, dass das Leben nach der Schule bald beginnt. Gut vorbereitet, bieten sich viele spannende Möglichkeiten!

 

30.10.2019 Ge

7. Herbstcup an der Sekundarschule Engelskirchen

Am Donnerstag, dem 10.10. war es mal wieder soweit. Das traditionelle Fußballturnier unserer Schule stand an. Im Vorfeld wurde viel spekuliert, wer in diesem Jahr die Favoriten auf den Turniersieg sind, sodass alle froh waren als es endlich losging.

Im Jahrgang 5 und 6 wurden zunächst Gruppen- und dann Halbfinalspiele ausgetragen. Nach einem langen Tag mit vielen sehenswerten Treffern kam es im Finale zu der Begegnung zwischen der 6b und der 6a. In einem spannenden und hart umkämpften Spiel stand es nach der regulären Spielzeit 2:2, sodass am Ende das Elfmeterschießen entscheiden musste. Hier setzte sich die 6b mit zwei verwandelten Elfmetern durch. Im „kleinen“ Finale gewann die 5a mit 5:1 gegen die 5b.

Bei den siebten und achten Klassen wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Auch hier kam es zu einem echten Herzschlagfinale. Im letzten Spiel des Tages spielten die 8b und 8c gegeneinander. Da beide Klassen in den vorigen Spielen die meisten Punkte gesammelt hatten, war klar, dass der Sieger dieser Partie auch der Turniersieger sein würde. Beide Teams liefen bis zum Umfallen und verteidigten ihre eigenen Tore mit vollem Einsatz. Auch aufgrund starker Torhüterleistungen stand es zwei Minuten vor Schluss immer noch 0:0. Doch dann tankte sich ein Schüler der 8b durch die Abwehrreihen der 8c und erzielte das spielentscheidende 1:0. So konnte die 8b am Ende den Pokal in die Höhe stemmen!

Am Nachmittag maßen die neunten und zehnten Jahrgänge ihre Kräfte. Beachtlich war, dass sich ungefähr 30 Spieler in der Halle einfanden, obwohl die Teilnahme an dem Turnier freiwillig war. Nach einer kurzen Absprache wurden die Teams formiert: Die Klassen 10a und 9c konnten genügend Spieler auftreiben, um ein eigenes Team zu stellen. Zwei weitere Teams wurden durch Zusammenschlüsse  der Klassen 9a/9b und 10b/10c gebildet. Ergänzt wurde das Teilnehmerfeld um eine Mannschaft unserer Fußball-AG. Das Turnier lief in sehr entspannter und fairer Atmosphäre ab. So übernahm beispielsweise in jeder Partie ein anderer Schüler die Schiedsrichterrolle. Am Ende des Tages setzte sich die 10bc knapp vor der 9c durch. Die 10a landete auf dem undankbaren dritten Platz.

Es war ein sehr gelungener Tag! Es ist immer wieder begeisternd, wie stark der Zusammenhalt der Klassen an solchen Turniertagen ist. Die Unterstützung für die eigene Klasse war teilweise so laut, dass die Halle bebte. Einige Schüler hatten im Vorfeld des Turniers sogar Plakate gestaltet, um ihrer Klasse beizustehen. Als Klasse mit den besten Fans ist hier vor allem die Klasse 7a zu nennen. Toll war auch, dass beim Nachmittagsturnier der „Großen“ einige Zuschauer vorbeischauten und dem Turnier so die richtige Atmosphäre gaben. Zum Schluss geht ein besonderer Dank an unsere Sporthelfer, die die Turniere der 5er/6er und 7er/8er mit stoischer Ruhe als Schiedsrichter leiteten und so zum Erfolg dieses Tages beitrugen.

Berufsparcours im Jahrgang 7

 

Heute fand wieder unser alljährlicher Berufsparcours für den Jahrgang 7 statt. Die Schülerinnen und Schüler erhielten die Gelegenheit, an unterschiedlichen Stationen ihre Talente zu erproben. So erfuhren sie, dass die Aufgaben hilfreich waren, um eine Vorstellung über verschiedene Tätigkeitsgebiete zu bekommen. Es machte ihnen großen Spaß, praktisch arbeiten zu können. Die Schülerinnen und Schüler hatten großes Interesse und die Betreuer lobten das Engagement und die Einsatzbereitschaft unserer Lernenden.

Neue Verkehrshelfer an der Sekundarschule Engelskirchen

Mit Winkerkelle und neongelber Dienstkleidung traten die neuen Verkehrshelferinnen und –helfer ihren Dienst an.

Sie hatten gut gelernt und gebüffelt, unsere Schülerinnen und Schüler der Verkehrshelfer-AG. Der Lernstoff reichte von der Kenntnis der Straßenverkehrsordnung über Anhaltewege bis zum Sicherheitsanspruch: Unfälle vermeiden.

Nun haben sie die schriftliche Prüfung der Deutschen Verkehrswacht geschafft.

Alle haben sie bestanden und können in der Praxis ihr Gelerntes zum Wohl der Schülerinnen und –schüler unserer Schule als auch der Grundschule umsetzen.

Begleitet werden sie dabei von den Lehrern Herrn Gerwing und Herrn Mourmouris, auch steht beratend Polizeihauptkommissar Uwe Petsching zur Seite, der unsere neuen Verkehrshelferinnen und –helfer , wie schon in den vergangenen Jahren,  sehr gut ausgebildet  und auf den jetzt beginnenden Dienst  vorbereitet hat.

Souveräner Sieg beim Grengellauf

Viele Schüler und Schülerinnen in unterschiedlichen Altersstufen sind am Wochenende beim traditionellen Grengellauf angetreten. Bei schönem Wetter konnte die Sekundarschule wieder die größte Teilnehmerzahl aufbieten und somit den Wettbewerb gewinnen.

V i e l e n D a n k ! ! !

Das Rennen hat Lasse Fischer mit einer eindrucksvollen Leistung gewonnen. Von der ersten Sekunde bis zum Ziel hat er geführt und mit deutlichem Vorsprung gewonnen. Ebenfalls auf das Siegerpodest haben es sein Bruder Mikka Fischer und Kamil Esenkaya geschafft.

Gut gemacht Jungs ! ! !

Sozialführerschein – Soziales Engagement der Sekundarschule

 

Soziales Engagement wird an der Sekundarschule groß geschrieben.

Und so wurde auch in diesem Jahr das vom Oberbergischen Kreis, der Gemeinde Engelskirchen und unserer Schule unterstützte Sozialprojekt zum Erwerb des Sozialführerscheins vorgestellt.

Herr HW Rudloff von der Ehrenamtsinitative Weitblick besuchte am Donnerstag, den 5. September die 9er Klassen und lud mit Herrn J. Gerwing die gesamte Jahrgangsstufe in die Mensa unserer Schule ein.

Ausprobiert wurden dann ein Alterssimulationsanzug, Handschuhe, mit denen man die Parkinsonkrankheit (Schüttellähmung) nachempfinden konnte und einige Spezialbrillen, die vornehmlich im Alter auftretende Sehschwächen simulierten. Selbst Herr Warkentin, einer der Klassenlehrer unserer neuner Schüler, ließ es sich nicht nehmen, die ein oder andere Brille auszuprobieren. Mit diesen praktischen Übungen sollten sich unsere Schülerinnen und Schüler besser in altersbedingte Lebenssituationen einfühlen können.

Beeindruckt und auch nachdenklich verließen am Ende Schüler die Veranstaltung. Jetzt liegt die Entscheidung bei ihnen, ob sie sich der Herausforderung, den Sozialführerschein zu machen, stellen.

Das Interesse ist geweckt.